Mrz 5 2017

Der KUBUS ist mit von der Partie

KUNZfetti-Ambrass 2017 - LineUp

KUNZfetti-Ambrass 2017 – LineUp

mehr INFORMATIONEN über die Ausstellung


Feb 5 2017

Name ist Programm

XPO KUNZfetti erfindet sich wieder neu. Diesmal mit viel “AMBRASS”. vom 24.März – 26.März in historischem Ambiente mit ausgewählten Internationalen Künstlern  und einem sehr schönen Programm.


Jan 9 2017

3°C und starker Nebel

Die suche nach der Perfekten Linie wird auch 2017 fortgesetzt.

So kam es das ich den Kubus in einem Mischwald im Nebel aufgebaute. Ich gebe zu etwas klischeebehaftet, aber das machte es zu einer Herausforderung. Konkrete Linien die in einem diffusen nichts enden, die kleinen Details links und rechts daneben verlangten ein noch höheres Maas Aufmerksamkeit als sonst. Denn leider hatte ich bei diesem KUBUS Aufbau nur knapp eine Stunde zeit bis die Dämmerung einsetzte.

kubus-im-wald Cam. Foto F.Erichsen

kubus-im-wald- Foto F.Erichsen


Aug 19 2016

28. Kunsttage Rhein-Erft 2016

Zweite Station des Dreiklangs in der Abtei Brauweiler zu den 28. Kunsttagen Rhein-Erft 2016. dreiklang-rheinerft-kunsttage Foto  F.Erichsen

mehr über den DREIKLANG


Jul 19 2016

Sommerstudie

Wenn das Getreide sich im Wind wiegt und die goldgelbe Farbe nach Ernte schreit dann ist es soweit. Kilometerlange Spaziergänge, durch die Flur und die Felder, an Klatschmohn vorbei und jeden Getreidehalm studierend. Skizzen und Fotos (Analog sowie Digital) sind Zeugnis meiner nicht endenden Faszination, der ich in diesem Jahr bei Nacht nachging. Die malerische Umsetzung auf Leinwand wird dann im Spätherbst und Winter erfolgen.

Sommerstudie bei Nacht

Ein Arbeitstitel könnte „Corridor et sur le terrain la nuit“ heißen.


Jul 1 2016

Veni, et vidi picta

Ich kam, sah und malte.

Nicht einfach nur einen Farbübergang, nein, den Farbübergang! Durch Bestätigung mehrerer außenstehender Personen (Bewohner des Hauses, der Presse, der Geschäftsleitung, sowie einiger angestellter der Gebausie) ist es wohl mehr ein schleichender subtiler Wechsel der Farben den man erst bemerkt wenn man auf die Etagennummern achtet.

Die Farbentöne habe ich bei der Umsetzung im Treppenhaus soweit ineinander gezogen, dass man im nachhinein nicht sagen kann, wo ein Farbübergang anfängt oder aufhört. Eine weitere Komponente welche die Gestaltung abrundet, sind die Warben, die in Form und Größe von Etage zu Etage variieren. Eine kleine Endschädigung für die Körperlichen Anstrengungen bei diesem vierwöchigen Projekt war die Aussicht von der obersten Etage – Den Kölner Dom und das Siebengebirge zum Greifen nah.

treppenhaus-lessingstr-10

treppenhaus-treppenauge

treppenhaus-warben-orange

treppenhaus-uebergang-deteil

treppenhaus-warben-gruen


Feb 21 2016

Die perfekte Linie

Seit Anfang 2009 bin ich mit dem Kubus auf der Suche nach „der perfekten Linie“ und „dem Quell der Inspiration“.
Aus theoretischer Sicht, wie wir alle wissen, ist eine Linie eine Verbindung zwischen Punkt A und Punkt B, ABER nur aus theoretischer Sicht (dies werde ich zu gegebener Zeit ergänzen und in Frage stellen).
Seit der Fertigstellung des Kubus ist viel Zeit vergangen. Ich bin viele Kilometer gereist, um Antworten auf meine Fragen zu erhalten und den Kubus mit Inhalt zu füllen.
Ich habe den Kubus an Orten aufgebaut, wo immer ich eine Antwort vermutete. Einige Aufbauorte stehen noch aus.
Aber, und das ist das Entscheidende, war es immer mein Bestreben, den Kreis wieder zu schließen. Die Reise mit dem Kubus, die Eindrücke, die Erfahrungen und die Erkenntnissen zu filtern, selektieren und forciert auf Leinwand zu bannen. Somit kehre ich an das Medium zurück, an dem die Fragen entstanden und die Idee des Kubus geboren wurde.

anlegen und experimentieren

anlegen und experimentieren

entwickeln und reduzieren

entwickeln und reduzieren

selektieren und verwerfen

selektieren und verwerfen

 

 


Okt 23 2015

Vernissage in der Terpkerk

Ausstellung eröffnet !

Hier ein paar Eindrücke….

 

Eine herzliche Einführung in die Ausstellung

Eine herzliche Einführung in die Ausstellung durch Leo Klein

unter anderem Musik

unter anderem mit Musik

Terpkerk3 Foto F.Erichsen

Bürgermeister und Vertreter der Heimatstädte der jeweiligen Künstler, Vorsitzender der kulturellen Werkgruppe Stein, Kurator und die Künstler
v.l.n.r Johannes Donner (D), Leo Klein (NL), Fredrik Erichsen (D),
Bürgermeisterin M.F.H. Leurs-Mordang (NL),
Stellvertretender Bürgermeister J. Freynick (D),
John Willems

im Gespräch mit dem stellvertretenden Bürgermeister von Bornheim  Jörn Freynick

im Gespräch mit dem stellvertretenden Bürgermeister von Bornheim Jörn Freynick

Euregionales Puplikum auf der Vernissage

es war ein euregionales Puplikum auf der Vernissage vertreten


Okt 3 2015

1.468 Tage

1.468 Tage habe ich gewartet und es immer wieder und wieder versucht, stand mit gepacktem Equipment fertig für den Aufbau vor Ort und musste unverrichteter Dinge den Platz verlassen. Aber nicht dieses mal! Die zögerlich aufgehende Sonne und der noch am Himmel stehend Mond leuchteten gerade so hell, dass man den Nebel auf der freien Fläche sehen konnte. Aber es war so wenig Nebel, dass ein Sonnenstrahl ihn verschwinden lassen würde. Zögernd stand ich auf dem Weg vor der sonst von Nebel überfluteten Wiese. Der Horizont wurde sekündlich heller und ich zögerte weiter. Nicht genug Nebel, ich will es perfekt haben, dachte ich. Baue ich den Kubus auf, baue ich nicht auf… noch hatte mich keiner gesehen und ich hätte unbemerkt wegschleichen können und wäre noch ein fünftes Mal wiedergekommen. Dann kam aus dem Wald ein Radfahrer und fuhr an mir vorbei und sagte „Guten Morgen“. Das war der Startschuss den ich brauchte, ein guter Morgen um den KUBUS im Nebel aufzubauen. Nachdem der KUBUS stand, versank die Wiese im Nebel.

F.Erichsen Nebel-Kubus

1468 days I waited and tried again and again, stood ready with packed equipment for the construction on site and had to leave the place empty-handed. But not this time! The hesitant rising sun and the moon lit just so bright that you could see the mist on the free area. But there was so little fog, the Sunbeam would let him disappear. Reluctantly, I stood on the road before the otherwise flooded fog meadow. The horizon become brighter every second and I hesitated. Not enough fog, I want to have it perfect, I thought. Should I build up the cube, or slip away unnoticed and I could come back for the fifth time. Then a cyclist came out of the forest and as he passed me he said “Good morning”. That was the push I needed for a good morning and to build up the cube in the fog! After I install the cube on the meadow, the Space was flooded with mist..


Okt 2 2015

Interview in der Medienwerkstatt Bonn

 

Im Interview mit Susanna, einer jungen Nachwuchs Radiomoderatorin aus dem Kurux Team, habe ich einige Fragen rund um die Aktion „Jedes Straßenkind hat einen Namen“ beantwortet. Das interview wird am 18.10.2015 um 20.30h auf dem Radiosender RADIO Bonn/Rhein-Sieg ausgestrahlt.

interview-radio foto F.Erichsen

 

 

Medienwerkstatt Bonn