Okt 18 2014

Freie Hand bei der Gestaltung

Auch in diesem Jahr Wurde die Aktion „Achtet auf Brühl“ fortgesetzt. Nach formellen Absprachen mit der Stadt Brühl gestaltete ich die Kästen. Bei der Motivauswahl hatte ich relativ freie Hand.

musik foto f.Erichsen

Mit Musik geht so manches besser von der Hand

ilovebrüel

Kasten mit einem Motivwunsch

koi-kasten

Koi-Kasten auf dem Weg zum See


Jan 8 2014

der Götterfunke

Ein kleiner Bericht aus dem Kölner Wochenspiegel über den Stromkasten mit dem Konterfei von Friedrich Schiller.

Kölner Wochenspiegel 8. Jan 2014

Schillers Ode an die Freude

Schillers Ode an die Freude

 

 


Aug 4 2013

wenn Bücher fliegen lernen “zweites Level”

Alle Wände bunt. Themenbereiche ausgesucht und festgelegt. Zwei Wochen noch verbleibend…. JUMP & RUN für Fortgeschrittene !

ein-anfang-foto-f. erichsen

themenbereiche-foto-f. erichsen

hintergrundfarben-foto-f. erichsen

Danke für die spontane Hilfe Winz!


Apr 30 2011

grau, bunter, kunterbunt !

Aus einem öden Grau machte ich, im Auftrag der Stadt Brühl, auch in diesem Jahr ein Kunterbunt. Hier ein paar Ergebnisse.

ein Tukan

ein Tukan

ein Strandmotiv

ein Strandmotiv

ein VW Bulli mein Liblingsauto

ein VW Bulli mein Lieblingsauto

Max Ernst ein Sohn der Stadt Brühl

Max Ernst ein Sohn der Stadt Brühl

die Flaschenpost das Badewannenmotiv vom 5.Feb.

die Flaschenpost, das Badewannenmotiv vom 5.Feb.


Mai 16 2010

von der Wiege bis zur Bahre

Der Veranstalter der Brennpunkt Jam rief mich dieser Tage an und meinte, dass noch ein paar Leinwände frei sind und ob ich nicht mit machen wolle. „Na ja“ dachte ich, packte meine Sachen und machte mich am Samstag auf den Weg nach Leverkusen. Auf der Fahrt kreuzte Hermann Hesse meine Gedanken. Ideen und Gedanken sind ja so eine Sache für sich und diese lassen einen dann auch so schnell nicht mehr los. Ankommen, anfangen und mit dem Wind fertig werden denn

sind es fünfzig Jahre, dann beginnt der Tod.

menschen zur rechten

Menschen zur Linken

menschen zur rechten

Menschen zur Rechten

mein material

mein Material

das Endergebnis

das Endergebnis

Die fertige Leinwand hat das Format 180 x 145 cm Lack auf Leinwand.

Ich gebe zu, dass die Leinwand etwas düster ausschaut. Aber wenn man mal darüber nachdenkt, hat das der gute Herr Hesse, wie so viele andere auch, ganz gut auf den Punkt gebracht!


Jul 31 2009

auffallen ist alles…

…jedoch sollte ich bei diesen drei Kästen „zaubern“ und diese verschwinden lassen. Also mit kleinen Steinproben in den Dosenladen gestolpert und Farben gekauft.
Nach einem kurzen Gespräch mit dem Schutzmann in Grün, musste ich hinter Gitter um die drei Kästen anzupassen.

Nach einigen Stunden, ein paar Experimenten und mentaler Unterstützung einer Malerkollegin sahen die Dinge dann etwas anders aus.
Das merkwürdige an dieser Sache ist, das ich die Dinger normalerweise farbenfroh gestalte.
Was nicht heißen soll das ich keinen Spaß an diesem Auftrag hatte.
Wer sich selber mal ein Bild von den Kästen machen möchte, sollte mal um das Hahnentor am Rudolfplatz in Köln spazieren “Der Turm in Richtung Mittelstraße“.

Ein Danke an Andy R. und Nati für die Unterstützung.

vorher

vorher

angepasst

angepasst

unsichtbar

unsichtbar


Mai 24 2009

Bunt hebt die Mundwinkel !

Im Auftrag der Stadt Brühl gestaltete ich diverse Stromkästen in der City mit farbenfrohen Malereien.

Hierbei habe ich erstmals auf mehreren Kästen Schablonen angewendet. Die anderen Kästen habe ich aus der Hand bemalt bzw. besprüht.


der kleinste in der Reihe

der kleinste in der Reihe

mit Schablone

mit Schablone

Zwei wie Pech und Schwefel

Zwei wie Pech und Schwefel

Zu fast jedem Kasten gibt es eine nette kleine Anekdote…